Talentcube – so wird jede Bewerbung zum einzigartigen Erlebnis

Hallo Sebastian, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei Talentcube kurz vor:

Servus. Ich bin Sebastian Niewöhner, CEO und Co-Founder von Talentcube. Vor gut 5 Jahren habe ich mit meinen beiden Mitgründern Sebastian Hust und Hendrik Seiler das Unternehmen in Stuttgart gegründet.

Gemeinsam mit unserem großartigen Team sitzen wir mittlerweile im Herzen Münchens und schaffen mit der Videobewerbung einen deutlich persönlicheren und effizienteren Bewerbungsstandard zum klassischen Anschreiben.

Vielleicht möchtest Du uns Euer Startup, ganz zu Beginn unseres Interviews, kurz vorstellen ?

Wir von Talentcube sind globaler Partner rund um das Thema Video-Recruiting! Mit unserer Plattform bringen wir die Persönlichkeit in den Bewerbungsprozess und helfen dabei, dass Unternehmen und Kandidat:innen schnell und einfach zusammen finden. Bewerben wird erstmalig zu einem einzigartigen Erlebnis.

Wir decken dabei von der videobasierten Stellenanzeige, über die Videobewerbung, bis hin zum digitalen Job-Interview, den kompletten Bewerbungsprozess ab und nutzen dabei die vielfältigen Vorteile der Video-Kommunikation.

Welches Problem wollt Ihr mit Talentcube lösen ?

Viele Unternehmen stehen vor ähnlichen Herausforderungen im Recruiting:

  • Fast jedes zweite Vorstellungsgespräch wird heutzutage umsonst geführt
  • Der War-for-Talents spitzt sich immer weiter zu und Unternehmen müssen durch einfache und ansprechende Bewerbungsprozesse überzeugen
  • Gerade in Zeiten von Corona sind Vor-Ort-Interviews fast unmöglich geworden und Remote Recruiting gewinnt stark an Bedeutung

Durch den gezielten Einsatz von Videos im Recruitingprozess, lassen sich all diese Herausforderung meistern. Zeitversetzte Video Interviews oder die direkte Videobewerbung helfen dabei, frühzeitig einen authentischen persönlichen Eindruck zu erhalten und Top-Talente von Beginn direkt zu identifizieren. Für Kandidat:innen wird ein digitaler Bewerbungsprozess geschaffen, der effizient ist und erstmalig sogar wirklich Spaß macht.  


Wie ist die Idee zu Talentcube entstanden ?

Die Idee entstand aus der Masterarbeit einer unserer Mitgründer zum Thema „Mobile Recruiting“ heraus. Die Erkenntnisse zeigten damals, dass viele User bereits das Smartphone zur Jobsuche verwenden. Was fehlte, war eine Möglichkeit die komplette Bewerbung über das Smartphone abzuschließen.

Auf der anderen Seite haben viele Unternehmen beklagt, dass sie erst zum Vorstellungsgespräch einen wirklich authentischer Eindruck der Bewerber:innen erhalten und dadurch viele Interviews umsonst geführt werden.

Wie würdest Du Deiner Großmutter Talentcube erklären ?

Oma. Sich mit einem Anschreiben auf Jobs zu bewerben ist ähnlich in die Jahre gekommen wie du – heutzutage geht das alles viel einfacher per Video.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Das Konzept und die Idee hinter Talentcube an sich ist gleich geblieben. Zu Beginn sind wir mit der Videobewerbung gestartet und hatten einen klar strukturierten Bewerbungsprozess – 3 Fragen a 45 Sekunden, die das Anschreiben ersetzen.

Mittlerweile können Unternehmen diesen Prozess komplett flexibel gestalten und an ihre Bedürfnisse anpassen – z.B. Anzahl der Video-Fragen oder Länge der Antworten. Zudem ist die Videobewerbung mittlerweile „nur“ ein Element in einer ganzen Reihe an Produkten, die Unternehmen dabei helfen, persönlicher und effizienter zu rekrutieren. Hierzu zählen u.a. zeitversetzte Video Interviews, die Video Stellenanzeige oder digitale Live Interviews.

Natürlich sind wir jeden Tag mit der Optimierung unserer Produkte beschäftigt und beziehen selbstverständlich die Wünsche der Bewerber:innen bzw. Kunden mit ein, damit sich die Bewerbung per Video noch schneller als neuer Bewerbungsstandard etabliert.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Die Plattform ist für Bewerber:innen komplett kostenfrei. Wir lizenzieren unsere Software-as-a-Service Lösung an Unternehmen und fokussieren uns dabei vorwiegend auf den größeren Mittelstand und Großunternehmen.

Wir schauen uns immer mit dem Kunden den anstehenden Recruitingbedarf als auch die aktuellen Herausforderungen an und überlegen dann gemeinsam, welche Lösung(en) am besten zum jeweiligen Use-Case passen.

Wie genau hat sich Talentcube seit der Gründung entwickelt ?

Seit unserer Gründung sind wir Jahr für Jahr erfolgreich gewachsen und arbeiten mittlerweile mit über 200 Unternehmen erfolgreich zusammen. Schön ist wirklich zu sehen, wie auch in den HR-Abteilungen das Bewusstsein für nachhaltige Digitalisierung Jahr für Jahr wächst und die Notwendigkeit von Video-Recruiting  erkannt wird. Die aktuelle Corona-Situation ist für unsere Branche natürlich ein entsprechender Multiplikator.

Auf der anderen Seite haben sich mittlerweile fast 500.000 Kandidat:innen aus 83 Ländern über unsere Plattform bei Unternehmen beworben, was uns natürlich besonders stolz macht.

Wie groß ist Euer Startup inzwischen ?

Wir sind aktuell 11 Leute im Team und gerade dabei, in den Bereichen Customer Success und Business Development weiter zu wachsen.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen?

Eine Falle, in die wir in der Vergangenheit immer wieder getappt sind, ist der Wille mehr zu machen, umzusetzen und zu optimieren als die Kapazitäten hergeben. Dieser unbändige Tatendrang kann Fluch und Segen zugleich sein 😉

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Wir machen uns unseren Fokus immer wieder bewusst und haben in diesem Zuge gelernt, sehr oft Nein zu sagen. Projekte oder neue Ideen müssen dann eben einfach warten und das ist auch völlig in Ordnung so.

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Wir haben einen sehr hohen Anspruch an unseren Service. Wir bringen unseren Kunden Wertschätzung und Anerkennung entgegen. Gleiches gilt für die Bewerber, die womöglich das erste Mal vor einem Video Interview oder der Videobewerbung stehen. All das beginnt mit einer effektiven und empathischen Kommunikation, die von jedem Mitarbeiter zu 100% gelebt wird.

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Wir sind sehr glücklich damit, dass wir 2017 mit unserem Auftritt bei „Die Höhle der Löwen“ überzeugen konnten. Damals haben wir Carsten Maschmeyer mit Seed & Speed als Investor gewonnen und arbeiten weiterhin sehr erfolgreich mit ihm zusammen.

V.l.: Hendrik Seiler, Sebastian Hust und Sebastian Niewöhner präsentieren ihr Produkt „Talent Cube“.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Durch die aktuelle Corona-Situation ist die Relevanz von Video-Recruiting enorm gestiegen und wir werden in unserem bestehenden B2B-Geschäftsmodell weiter stark wachsen.

Gleichermaßen sehen wir auf der Bewerberseite verstärkt den Wunsch, sich nicht nur bei unseren Partnerunternehmen per Video zu bewerben. Einmal auf diesen Weise beworben, möchten viele nicht mehr zum Anschreiben zurückkehren und auch bei anderen Unternehmen so bewerben. Aus diesem Grund planen wir gerade auch eine B2C-Lösung rein für Bewerber:innen, damit noch mehr Nutzer in den Genuss unseres einzigartigen Bewerbungserlebnisses kommen.

Vielen Dank für das Interview.

3 thoughts on “Talentcube – so wird jede Bewerbung zum einzigartigen Erlebnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.