Scoperty – der Vormarkt für Wohnimmobilien

Fotos: (c) Scoperty GmbH

Hallo Michael, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei Scoperty kurz vor:

Aktuell sind wir insgesamt 30 hoch motivierte Leute aus den verschiedensten Bereichen – Data Analytics, Softwareprogrammierung, Vertrieb, Immobilien, Finanzen, Marketing, PR etc. Ich selbst bringe über 15 Jahre Erfahrung im Financial Services- und Immobilienbereich mit, unter anderem bei Bain & Company Germany mit Fokus Banking und als Strategieleiter bei der Interhyp AG.

scoperty Muenchen, 11.11.2020 Copyright Quirin Leppert

Vielleicht möchtest Du uns Euer Startup, ganz zu Beginn unseres Interviews, kurz vorstellen ?

Scoperty ist der Vormarkt für Wohnimmobilien. Nutzer finden auf einer interaktiven Karte Schätzwerte und weitere Informationen zu über 35 Millionen Immobilien – Häuser und Wohnungen – in ganz Deutschland. Scoperty bildet damit erstmals transparent nahezu den gesamten deutschen Wohnimmobilienmarkt ab. Eigentümer und Kaufinteressenten können bereits vor dem Start eines offiziellen Verkaufsprozesses mögliche Verkauf- und Kaufoptionen sondieren.

Welches Problem wollt Ihr mit Scoperty lösen ?

Indem wir die Schätzwerte fast aller Wohnimmobilien in Deutschland abbilden, schaffen wir eine Markttransparenz, die es so noch nicht gibt. Auf den gängigen Portalen sehen Kaufinteressenten nur einen Bruchteil der Immobilien. Dies liegt zum einen daran, dass viele Objekte unter der Hand verkauft werden. Zum anderen daran, dass viele Eigentümer zwar möglicherweise über einen Verkauf nachdenken, aber eine verbindliche „Zu Verkaufen“-Anzeige scheuen. Über Scoperty haben Eigentümer, die sich noch nicht sicher sind, ob und wann sie verkaufen möchten, die Möglichkeit, unverbindlich das Marktinteresse zu testen und dadurch ihre Entscheidungsgrundlage zu verbessern oder ein attraktives Gebot von einem Kaufinteressenten anzunehmen.

Wie ist die Idee zu Scoperty entstanden ?

Aus persönlicher und beruflicher Erfahrung wissen wir, dass die fehlende Transparenz auf dem Immobilienmarkt für Kaufinteressenten und Eigentümer problematisch ist. Auch eine von uns durchgeführte Marktforschung, die sich mit den Bedürfnissen der Menschen beschäftigt, hat gezeigt: Die Mehrheit der Eigentümer würde gerne unverbindlich und ohne Aufwand eine Indikation für den Wert ihrer Immobilie haben ohne einen Makler beauftragen oder sonst wie aktiv werden zu müssen. Viele Eigentümer sind ebenso bereit, einen solchen Schätzwert selbst zu verbessern, indem sie Objektdaten verfeinern. Zudem kam heraus, dass viele Kaufinteressenten den Angebotspreisen im Netz nicht trauen oder sich vorstellen können, Gebote auf nicht offiziell zum Verkauf stehende Objekte abzugeben. Das alles bringt Scoperty zusammen und schafft so einen völlig neuen Vormarkt für Immobilien.

Wie würdest Du Deiner Großmutter Scoperty erklären ?

Ich würde ihr sagen: Solltest Du irgendwann einmal von Deinem Haus in eine Wohnung umziehen und das Haus verkaufen wollen, startest Du den Prozess, indem Du Dein Haus auf unserem Marktplatz im Internet „offen für Gebote“ stellst und automatisch Angebote von Interessenten zugeschickt bekommst.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Nicht wirklich. Wir haben in den letzten Monaten allerdings hart daran gearbeitet, das Produkt zu verbessern, damit Kaufinteressenten und Eigentümer unsere Leistungen leichter, schneller und zielgerichteter nutzen können.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Eigentümer haben die Möglichkeit, unverbindlich einen Schätzwert ihrer Immobilie einzusehen, durch weitere Dateneingabe zu verbessern und die Wertentwicklung zu verfolgen. Sie müssen keinen Gutachter oder Makler beauftragen, um ein Gefühl für den aktuellen Wert ihres Hauses oder ihrer Wohnung zu bekommen. Darüber hinaus können Eigentümer das reale Marktinteresse an ihrem Objekt testen. Dafür müssen sie lediglich ihre Immobilie für Gebote öffnen. Das kann dabei helfen, eine Verkaufsentscheidung in Gang zu setzen oder einen Verkaufszeitpunkt besser zu bestimmen. Schließlich kann der Eigentümer direkt über Scoperty an einen Interessenten verkaufen. Wer nicht über Scoperty veräußern möchte, kann über uns einen passenden Makler finden, der regional spezialisiert ist.

Kaufinteressenten hilft Scoperty, ein besseres Verständnis vom Immobilienmarkt zu bekommen. Bisher gab es auf anderen Portalen nur Informationen zu Angebotspreisen, die oftmals wenig mit dem später tatsächlich erzielten Verkaufspreis zu tun haben. Bei Scoperty sieht der Interessent den gesamten Markt für Wohnimmobilien mit aktuellen Schätzwerten. Der Käufer ist damit wesentlich besser in der Lage, den Markt einzuschätzen und einzelne Immobilien zu bewerten, für die er sich interessiert. Zudem kann er proaktiv Kontakt zum Eigentümer aufnehmen – etwa um ein Kaufangebot zu unterbreiten. Bisher mussten Interessenten warten, was auf den Markt kommt. Das waren besonders in Metropolen die Objekte, die übrig bleiben – da eine Vielzahl bereits vorab unter der Hand veräußert wird und niemals auf dem Markt kommt. Neben der Suche nach einer passenden Immobilie unterstützt Scoperty den Käufer auch bei der Finanzierung.

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Wir haben zwei Gesellschafter: Die niederländische ING Bank und Sprengnetter, eines der in der Immobilienbranche angesehensten und etabliertesten Bewertungsunternehmen in Deutschland. Gerade haben wir eine zweite Finanzierungsrunde mit der ING Bank und Sprengnetter abgeschlossen, mit deren Hilfe wir aktuell den Deutschland-Roll-out durchführen.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Im Augenblick gilt unsere gesamte Aufmerksamkeit dem weiteren Wachstum auf dem deutschen Markt, hier gibt es ausreichend Potenzial. Denn die bisher in Immobilienportalen sichtbaren Inserate bilden, wie erwähnt, nur einen Bruchteil des Marktes ab.

Vielen Dank für das Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.