PetLEO – so könnt Ihr Euch noch besser um Euer Haustier kümmern

Hallo Karim und Bülent, vielen Dank, dass Ihr Euch die Zeit für ein Interview mit uns nehmt! Vielleicht möchtet Ihr uns Euer Startup PetLEO, ganz zu Beginn unseres Interviews, kurz vorstellen ?

Sehr gerne! Es dreht sich alles um Vorbereitung und Organisation, vor einem Jahr begannen wir mit der Entwicklung einer App, wir waren 3 Leute, mit einer großartigen Idee.

Seit Juni 2019 wachsen wir in der gesamten DACH-Region (Deutschland, Österreich und Schweiz); täglich kommen Tierärzte und viele Kunden auf unsere Plattform.

Wir revolutionieren die Art und Weise, wie Tierbesitzer sich mit Online-Terminreservierungen und -Erinnerungen organisieren, wir verbessern die Kommunikation und das Wohlbefinden, indem wir Online-Konsultationen neu erfinden, und wir halten die Tierbesitzer immer auf dem Laufenden über Gefahren und Hotspots um sie herum. All dies und mehr, mit nur einer App.

Welches Problem wollt Ihr mit PetLEO lösen ?

35% der Tierbesitzer waren schon einmal in der Situation, dass sie nicht zum Tierarzt gehen konnten, aber sie mussten und 95% würden es vorziehen, online Terminen zu buchen.

Heutzutage wollen wir weniger Zeit und weniger Aufwand bei der Planung und Buchung aufwenden. Mit PetLEO kannst du deinen eigenen Tierarzt über Video-Sprechstunden kontaktieren, elektronischer Tiergesundheitsassistent der dabei hilft, alle Belange seines Haustieres zu managen, so kann man flexibler sein.

Du hast auch Blogs über Themen, die Haustierbesitzer*innen dabei helfen sollen, ihr Tier besser zu verstehen. Wir wollen, dass sich Tierbesitzer mit unseren Blogs informieren können.

Der PetLEO-App bietet Sicherheit durch die Warnung zum Beispiel vor Giftködern oder Rattengift.

Wie ist die Idee zu PetLEO entstanden ?

Fulya (unsere Mitbegründerin, die Tierärztin ist) kam auf die Idee, eine E-Health-Anwendung für Haustiere zu erstellen, da sie jeden Arbeitstag damit konfrontiert war. Unsere beiden anderen Mitbegründer (Karim und Bülent) haben damals in einem E-Health-Startup für Menschen gearbeitet; nachdem sie also die Ideen und das Fachwissen der drei zusammengeführt hatten, begann die Idee Gestalt anzunehmen.

Wir haben festgestellt, dass es auf dem Markt nichts gab, was diese Probleme abdeckte. Wir dachten über die Bedeutung und die Auswirkungen nach, die eine App wie PetLeo auf Tierbesitzer und Tierärzte haben würde, und so entwickelten wir sie.

Um in der Lage zu sein, den potenziellen Kunden etwas zu bieten, das sie nahtlos benutzen würden, begannen wir damit, ihr größtes Anliegen anzusprechen -> giftige Köder und Gefahren. Nachdem wir das Vertrauen unserer Anwender gewonnen hatten, begannen wir, unser Produkt um die Gesundheitsmerkmale zu erweitern.

Wir verstehen, dass es heutzutage wichtig ist, flexibel zu sein. Die Möglichkeit, alles nicht nur online, sondern in einer einzigen App zu erledigen, ist für Tierärzte und Tierbesitzer bequem.

Wie würdest Du Deiner Großmutter PetLEO erklären ?

Es handelt sich dabei um eine Anwendung auf dem Handy, mit der man bei seinem Tierarzt Termine buchen und Videogespräche führen, die Behandlungen und Gesundheitswerte seines Haustiers einsehen und sich alle Gefahren auf einer Karte anzeigen lassen kann.

Es ist definitiv eine benutzerfreundliche Anwendung.

Alles ist kurz über die Funktionen beschrieben.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Meistens nicht, wir wollten schon immer ein Gesundheitshelfer für Haustiere sein. Die Wege, auf denen wir dorthin gelangen, änderten sich in der Reihenfolge, wir haben also mit Giftködern begonnen

Wie groß ist Euer Startup inzwischen ?

Vor einem Jahr waren wir 3 Leute.

Seit Juni 2019 wachsen wir in der gesamten DACH-Region (Deutschland, Österreich und Schweiz); täglich kommen Tierärzte und viele Kunden auf unsere Plattform. Wir sind ein wachsendes Unternehmen, jetzt mit einem größeren Team. Es ist sehr erfolgreich, seit wir vor 16 Monaten gestartet sind, haben wir mehr als 50.000 Tierbesitzer zu uns gestoßen.

Blickt bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

Irgendwann haben wir uns auf einige Punkte konzentriert, die uns keinen Wert gebracht und uns einige Monate gekostet haben, aber das sind die Faktoren, die man vor dem Ausprobieren nicht wissen kann.

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Die Konzentration auf die falschen Aufgaben kann Monate verschwenden.

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Wir haben uns darauf konzentriert, das Leben der Tierhalter flexibler zu gestalten.

Wir versuchen immer, nutzerzentriert zu denken; obwohl wir also nicht sagen können, dass wir alles geliefert haben, was unsere Nutzer wollen, denken wir immer erst nach, bevor wir etwas aus der Sicht unserer Nutzer tun.

Wir sind sehr froh, dass wir einen Tierarzt an Bord haben, so dass wir immer medizinisch von Relevanz sein können.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Mehr Wachstum erzielen, unsere Einnahmequellen unter Beweis stellen und die One-to-Go-App für die Tierbesitzer bereitstellen.

Danach wollen wir eine weitere Investitionsrunde aufziehen und weiter wachsen und das beste Produkt für unsere Nutzer bereitstellen.

Vielen Dank für das Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.