Heynannyly sichert sich in überzeichneter Seed-Runde 1,6 Mio. € für Expansion

Gründerinnen Julia Kahle und Anna nach dem Pitch auf der OMR 50/50 Stage
Fotocredits: Kai Weise

Pressemitteilung:

München, 22.06.2023 – Das B2B HR Tech Startup Heynannyly hat 1,6 Mio, € in einer überzeichneten Seed-Runde eingesammelt. Als Arbeitgeber Benefit für Wellbeing schaffen die Gründerinnen Anna Schneider und Julia Kahle maximale Vereinbarkeit von Beruf und Familie und skalieren ihr Portal für Nannys zur Entlastung in der Kinderbetreuung und künftig auch für Senior:innen innerhalb weniger Wochen auf über 20.000 deutschlandweit.

Arbeitgeber Benefit mit Steuervorteilen

Neben dem Self-Support Service, über den Mitarbeiter:innen sich eigenständig das passende Betreuungssystem für Randzeiten, Schichtzeiten und Ausfälle der generellen Betreuungseinrichtungen aufbauen, können Unternehmen über ein HR-Dashboard völlig unkompliziert und ohne zusätzlichen Zeitaufwand die Betreuungsstunden finanziell bezuschussen. Der geldwerte Vorteil speziell für den Care-Bereich von 600€ je Mitarbeiter:in und Jahr wurde bislang aufgrund der administrativen Hürde nicht in den Unternehmen angesetzt.

Mit der Erweiterung des Portfolios auf den Betreuungs-Support im Bereich Senior:innen gelingt Heynannyly die Abdeckung des kompletten Life-Cycles für Mitarbeiter:innen. Unternehmen können neben der regelmäßigen und kurzfristigen Entlastung der Mitarbeiter:innen und der Reduzierung von Ausfallzeiten, auch mit einem massiven Anstieg der Mitarbeiterzufriedenheit als Return on Invest kalkulieren. Dabei entlastet Heynannyly gleichzeitig die HR Team und bietet den Kunden zusätzliche Erst-Beratung und Ferienprogramme.

Zu den Kunden von Heynannyly zählen bereits Unternehmen aller Branchen und Größen. Von Scale-Ups, Mittelstand bis Konzern. RTL, Böhringer Ingelheim, Codecentric, TÜV Süd, Hellmann Worldwide Logistics sind nur einige der bekannten Kunden. Zuletzt konnte das Startup die Deutsche Bahn überzeugen.

Vom Startup of the Year zur OMR Bühne (Alternativ: Prominente Unterstützung auf der OMR Bühne)

Bereits im vergangenen Jahr wurde das Münchner Startup von Anna Schneider und Julia Kahle beim Founder Summit als Startup of the Year ausgezeichnet. Und das nur wenige Monate nach der Gründung im März 2022.

Zuletzt konnten die beiden Gründerinnen bei der OMR auch prominente Investorinnen begeistern. Nach dem Pitch auf der 5050 by OMR Bühne im Mai in Hamburg hagelte es begeistertes Feedback:

„Euer Case ist ja die Lösung überhaupt“ (Judith Williams)

„Ich finde super, dass ihr das für Seniorenbetreuung auch aufsetzt. Ihr habt einen großartigen Service auch an die Gesellschaft“ (Tina Müller)

Den kompletten Pitch und das Feedback gibt es im OMR Live-Stream ab 4:21: https://lnkd.in

Marco Adelt, einer der Gründer des Unicorns CLARK, ist Supporter seit der ersten Stunde: „Ein Angebot wie heynannyly gibt es einfach nicht – der Bedarf ist aber da. Als Vater von zwei Kindern weiß ich selbst wie schwierig es ist, eine Person für die Kinderbetreuung zu finden, der man wirklich vertraut. Bald wird heynannyly den Alltag von Tausenden Eltern vereinfachen, davon bin ich überzeugt. Der B2B-Ansatz dabei ist einfach smart.“

Es wird weiter skaliert

Erst im vergangenen Jahr hatte das Startup bekannt gegeben, dass es neben der Pre-Seed Runde mit dem HR Tech VC allygatr auch acht neue Business Angels für sich gewinnen konnte, darunter CLARK-Gründer Dr. Marco Adelt und Dr. Elke Eller, bekannte HR Investorin und Ex- VW und TUI Personalvorständin.

(Hier die vollständige Liste: Dr. Marco Adelt (Co-Founder und Vorstand von CLARK), Dr. Elke Eller (ehem. TUI- & VW-Vorständin und ehem. Präsidentin des Bundesverband der Personalmanager), Olav Sehlbach (Unternehmer und Investor im Health-Bereich), Cornelia Hoppe (Berliner Entrepreneurin und CHRO), Dr. Jens Wehrmann (Digital Enthusiast und Entrepreneur im Software-Bereich), Maren Wagener (Gründerin in der Werbebranche) sowie die beiden Investoren Matthias Knälmann und Dirk Bruckmann haben in heynannyly investiert.)

In der abgeschlossenen Seed-Runde kamen nun maßgeblich ein Berliner Family Office mit dem Schwerpunkt HR und der Hamburger Multi-Corporate Investor NCA mit an Bord. Dazu namhafte Investoren aus dem Personalmanagement Sektor wie Michael Kramarsch, Managing Partner der hkp group und Dirk Muhndorf, Partner bei Egon Zehnder. Außerdem der Hamburger Investor Mathias Mudra. Für den noch in diesem Jahr geplanten Markteintritt nach Österreich ist bereits der Deutsch/Österreichische Impact Investor Czernin · Godulla · Sellier mit dabei. Die Investorin, Finanzexpertin und 3-fach Mutter Sana Piracha kam nicht nur als Sprecherin der Business Angel mit an Bord, sondern wird auch Teil des neuen Beirats (zusammen mit Mathias Mudra, Benjamin Visser und Dr. Janis Block). CK Venture mit Katja Ruhnke und Conny Hörl ist ebenfalls als Investor:in dabei.

Mit dem investierten Kapital wird heynannyly weiter skalieren und das Team ausbauen. Aufgrund der hohen Nachfrage von Unternehmen, baut das Startup maßgeblich den Sales-Bereich aus.

„Wir treffen gerade mit unserem Thema zur richtigen Zeit auf den Markt und geben daher umso mehr Gas. Als Startup können wir passgenaue und individuelle Lösungen für alle Branchen und Anforderungen bieten und diese schnell umsetzen. Mittlerweile kennen auch CEOs und HR Heads ohne Kinder und eigene Care-Themen die angespannte Lage in diesem Bereich. Morgens einen Anruf vom Kindergarten zu bekommen „Wir sind heute zu“ ist leider zur Normalität geworden und kostet Unternehmen Millionen im Bereich der Produktivität und hinsichtlich Personalausfall. Dafür gibt es mit uns endlich die Lösung.“ So Anna Schneider, eine der beiden Gründerinnen.

„Als Mutter 2er Kinder kann ich nur betonen, dass wir diesen Support und die Flexibilität für Menschen mit privaten Betreuungsthemen 2023 für selbstverständlich halten. Kinder und pflegebedürftige Eltern sollten keinen Knick in der Karriere bedeuten. Durch die Bezuschussung der Kosten seitens des Arbeitgebers kommen auch Menschen mit niedrigeren Lohnniveaus an unsere qualitative und geprüfte Betreuung. Darauf sind wir besonders stolz!“ ergänzt Julia Kahle, Co-Founderin.

Aufgrund der hohen Nachfrage plant heynannyly im Herbst 2023 bereits nach Österreich zu gehen.

Über heynannyly

heynannyly wurde im März 2022 von Anna Schneider, ehem. Profi-Eishockeyspielerin aus Österreich und Julia Kahle, Mutter zweier Kinder, gegründet. Die beiden HRlerinnen haben durch ihre vorherigen Positionen als Regional HR Director in der Hotelbranche sowie Head of HR Marketing & Recruiting im Konzern selbst Benefits eingekauft und kennen sich bestens mit Abrechnungs- und Steuerthemen aus. Mit ihrer digitalen Lösung bieten sie Unternehmen ein Must-Have-Benefit für alle Betreuungslücken ihrer Mitarbeiter:innen – kurzfristig und regelmäßig, deutschlandweit auch in ländlichen Regionen. Der Return on Invest für Unternehmen: Mitarbeiter:innen entlasten, binden und Ausfälle reduzieren. Das Ganze mit Steuervorteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.