EVUM gewinnt weitere Investoren für das aCar

Pressemitteilung:

Rückenwind für den Serienstart des EVUM aCar

Seit Anfang März haben sich weitere Investoren mit insgesamt 12 Millionen Euro am innovativen Transportkonzept der EVUM Motors GmbH beteiligt. Die stolze Investitionssumme wird das Münchner Unternehmen dazu nutzen, den Serienanlauf, Markteinstieg und Aufbau des Händler-und Servicenetzes in Deutschland voranzutreiben.

Das EVUM aCar mit elektrischen Allradantrieb – zuverlässig auch abseits geteerter Straßen. – Bild: Christian Jaramillo / EVUM Motors GmbH

„Wir freuen uns sehr, dass ein weiterer institutioneller Investor aus Bayern den Wert unserer jungen Firma und unseres Fahrzeugkonzepts erkannt hat. Der Venture-Capital-Investor Bayern Kapital ist im September neu eingestiegen und wird einen großen Teil zu unserer Erfolgsgeschichte beitragen“, sagt Dr. Martin Šoltés, einer der beiden Gründer und Geschäftsführer der EVUM Motors GmbH, wissentlich, dass die Series-A-Finanzierungsrunde mit 12 Millionen Euro einen gelungenen Abschluss fand.

Das EVUM aCar mit elektrischen Allradantrieb – zuverlässig auch abseits geteerter Straßen. – Bild: Christian Jaramillo / EVUM Motors GmbH

Die Investoren im Überblick:

Bayern Kapital stellt als Venture-Capital-Gesellschaft des Freistaatsjungen, innovativen Technologieunternehmen in Bayern Beteiligungskapital zur Verfügung. Seit Gründung im Jahr 1995 hat Bayern Kapital rund 330 Millionen Euro in rund 280 technologieorientierte Unternehmen aus verschiedensten Branchen investiert. Das Engagement bei EVUM Motors erfolgt zu gleichen Teilen aus dem Innovationsfonds EFRE sowie dem Wachstumsfonds Bayern.

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger: „Mit dem Wachstumsfonds Bayern unterstützen wir innovative bayerische Unternehmen aus zukunftsfähigen Branchen bei kapitalintensiven Wachstumsschritten. Das aCar von EVUM Motors deckt mit seinen individuellen Aufbauten eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten ab und leistet mit seinem emissionsfreien Elektroantrieb einen wertvollen Beitrag zur Dekarbonisierung des Transportverkehrs. Deshalb begleiten wir das junge Unternehmen gerne auf seinem Weg zur Serienproduktion.“

Im März dieses Jahres konnte EVUM ein mittelständisches Familienunternehmen aus Baden-Württemberg, welches Antriebskomponenten für Fahrzeuge herstellt, als Lead-Investor der Series A gewinnen. Weitere Investoren wie Otto Spanner GmbH (Automobilzulieferer), die Glatthaar-Gruppe (Europäischer Marktführer für Bodenplatten und Keller) sowie die Franz Schabmüller Firmengruppe (Automobilzulieferer) sind schon seit 2018 am Unternehmen beteiligt.

Die EVUM Motors GmbH

EVUM Motors ist das Spin-off eines visionären Forschungsprojektes der Technischen Universität München. Aus der Grundidee heraus, ein einfaches, robustes, vollelektrisches Nutzfahrzeug für Afrika und andere Schwellenländer zu bauen, ist das Unternehmen mit Hauptsitz in München im August 2017 gegründet worden. Vorerst konzentriert es sich auf Deutschland und den europäischen Markt. EVUM hat mittlerweile ein starkes Team aus über 50 Mitarbeitern mit bester fachlicher Kompetenz aufgebaut. Das aCar ist ein vielseitiger, kompakter Elektrotransporte mit Allradantrieb und dank seiner kompakten Abmessungen ein idealesFahrzeugfür kommunale Aufgaben auf Gehwegen und in Parks, aber auch als zuverlässiger Partner im Intralogistikbereich oder im Forst-und Agrarbereich vielfältig einsetzbar. „Wir verstehen uns als mittelständischer Fahrzeughersteller“ sagt Sascha Koberstaedt, ebenfalls Gründer und Geschäftsführer der EVUM Motors GmbH. „Wir produzieren in Deutschland und werden von hieraus ein gesundes und nachhaltiges Wachstum realisieren.“ Produktionsstart im Werk in Bayerbach bei Ergoldsbach ist in Q4 2020, die Auslieferung folgt im ersten Quartal 2021.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.