Enjoy Trading entwickelt Suchmaschinen für Produkte

Hallo Manuel, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei Enjoy Trading kurz vor:

Hey, sehr gerne! Ich bin Manuel einer der Gründer von Enjoy Trading und bin überwiegend für die Geschäftsentwicklung, das Daily-Business, das Netzwerk und dem Personalmanagement zuständig. Mit im Team ist der Tobias, welcher sozusagen der kreative Kopf und unser Allrounder im Team ist. Durch seine HTML-Skills und den Background als Mediengestalter kümmert er sich um die Webseiten, das Marketing & um das Design. Last but not least ist noch Daniel im Gründerteam mit dabei. Er ist unser Spezialist in Sachen Programmieren und Data Science und entwickelt laufend nützliche Tools um die Prozess zu optimieren und zu verbessern.

Vielleicht möchtest Du uns Euer Startup, ganz zu Beginn unseres Interviews, kurz vorstellen ?

Wir beschäftigen uns im Moment mit 2 Projekten. Zum einen das etwas kleinere Projekt Lagerino.de, dass uns viele Testmöglichkeiten erlaubt. Letztendlich ist Lagerino.de ein B2B-Onlineshop für Lagerausstattung und Betriebseinrichtung. Darauf aufbauend basteln wir gerade an unserem Hauptprojekt tryfl.de. Tryfl ist kein einfacher Onlineshop, sondern eine Mischung aus marktplatzähnlicher Plattform und Produktsuchmaschine. Die Plattform fühlt sich jedoch an wie ein gewöhnlicher Onlineshop. Das ist von uns auch so gewollt. Wir transportieren mit tryfl.de die positiven Erfahrungen, die Privatpersonen schon seit Jahren im B2C erleben können auch in den B2B-Bereich. Der große Vorteil von tryfl.de ist aber die bis zu 20x schnellere Produktsuche und die sogenannte „tryfl SNAP Mitgliedschaft“. Mitglieder erhalten für einen sehr geringen monatlichen Beitrag alle auf tryfl.de verfügbaren Produkte zu unserem Selbstkostenpreis.

Welches Problem wollt Ihr mit Enjoy Trading lösen ?

Zum einen wird viel Zeit verschwendet, um das Ideale Produkt für das eigene Unternehmen zu finden und zum anderen soll auch der B2B Kunde das gleiche Einkaufserlebnis wie ein B2C Kunde erleben dürfen. Hier knüpfen wir an mit dem Ziel eine umfangreiche Beschaffungsplattform für Unternehmen zu etablieren, welche sich durch zeitgenössisches Design abhebt und vor allem durch die Kombination aus Marktplatz und Suchmaschine eine enorme Zeitersparnis mit sich bringt und auch zum „perfekten“ Produkt führt.

Wie ist die Idee zu Enjoy Trading entstanden ?

Durch die ersten Projekte und eigenen Bedarf von bestimmten Produkten waren wir mit dem Problem oft selbst konfrontiert. So war es teilweise sehr mühsam irgendetwas spezielles zu finden. Hieraus hat sich dann unsere Idee und der Ansatz eine Kombination aus Plattform und Suchmaschine mittels Kategorie-basierten Suchsystem entwickelt.

Wie würdest Du Deiner Großmutter Enjoy Trading erklären ?

Vereinfacht entwickeln wir eine Suchmaschine für Produkte. Für die Oma wären wir sozusagen der neumoderne Verkaufs-Katalog mit Suchfunktion.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Das Grundkonzept hat sich nicht wirklich verändert, jedoch ergaben sich aus dem neuen Netzwerk und den Kontakt zu anderen Unternehmern und Gründern bereits einige interessante Kooperation, welche zwar nicht direkt mit dem Kerngeschäft einhergehen aber dennoch interessante Möglichkeiten bieten und unser Unternehmen weiter voranbringen.

Wie groß ist Euer Startup inzwischen ?

Aktuell bestehen wir wieder aus dem Kern-Team und erhalten häufig Unterstützung von Praktikanten und Werkstudenten. Die Umsätze haben sich zum letzten Jahr um ca. 25 % erhöht uns auch die aktuellen Entwicklungen deuten auf einen stetig positiven Zuwachs hin.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

Richtig schief gelaufen ist eines unser Nebenprojekte zur Datenanalyse von bestimmten Produktdaten. Hier kann man sagen, dass die Zeit und die Ressourcen woanders durchaus besser investiert gewesen wären, da wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht unseren CTO im Team hatten.

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Wir haben daraus gelernt, dass es unerlässlich ist fundierte Kenntnisse in gewissen Bereichen zu haben und dass IT-Projekte nur sehr schwer von „Leihen“ durchgeführt und betreut werden können. Mithilfe unseres CTO (Daniel) konnte, dass Nebenprojekt nicht nur schnell und effizient abgeschlossen werden, sondern auch bei weitem übertroffen werden.

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Die grundsätzliche Strategie, die wir fahren funktioniert soweit sehr gut. Da wir wissen das im Online-Business manche Dinge etwas mehr Zeit brauchen, bis alles so funktioniert wie es soll, gilt bei uns die Divise Qualität vor Quantität. Das zeigt sich auch in den langfristigen positiven Entwicklungen, was zwar eher langfristig passiert dadurch jedoch nachhaltig ist.

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Aktuell sind wir zu 100% Gebootstrapt (Selbstfinanziert). Als Gründer ist es uns wichtig selbst „skin in the game“ zu haben. Das gibt uns einfach einen zusätzlichen Motivationsschub. Zudem nutzen wir die Einnahmen durch Markplatzverkäufe und die Erlöse von Lagerino.de zur Querfinanzierung für unser Hauptprojekt.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Als übergeordnete Unternehmensziele wollen wir vor allem 4 Ziele erreichen. Insbesondere die Corona-Situation hat unser Bestreben weiter verstärkt.

  • Vereinfachung von Lieferketten
  • Stärkung des europäischen Binnenhandels gegenüber Fernost-Anbietern
  • Online Produktinformationen Multimedial über Fachhandelsniveau heben und bereitstellen
  • Unbürokratischer Warenfluss sicherstellen

Vielen Dank für das Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.