eclipso Mail & Cloud – E-Mail, Fax, SMS, Briefpost alles in einem

Hallo Claus-Peter, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Bitte stelle uns zu Beginn Dich bei eclipso Mail & Cloud kurz vor:

Hallo und vielen Dank, dass ich Startup vorstellen darf.

Mein Name ist Claus-Peter Beringer, ich bin Gründer und Inhaber von eclipso Mail & Cloud. In das Projekt konnte ich meine langjährigen Erfahrungen in den Bereichen IT-Systemkonzeption, Software- und Produktentwicklung einbringen. Seit 2018 bin ich zudem zertifizierter, externer Datenschutzbeauftragter.

Vielleicht möchtest Du uns Euer Startup, ganz zu Beginn unseres Interviews, kurz vorstellen ?

eclipso Mail & Cloud ist der sichere und zentrale Ort, an dem du deine E-Mails, deine Briefpost, Kontakte und Termine organisieren und deine Fotos sowie deine Dateien in der Cloud speichern und teilen kannst.

Welches Problem wollt Ihr mit eclipso Mail & Cloud lösen ?

Kurz gesagt: Jeder Mensch hat das Recht auf Privatsphäre. Gerade im Bereich der schriftlichen Kommunikation gibt es aber gravierende Unterschiede zwischen den  Anbietern. Das Thema Datenschutz wird bei einigen nur als lästiges Übel wahrgenommen, statt die Chance darin zu sehen, Kunden einen echten Mehrwert damit zu bieten.

Von Anfang an haben Wert darauf gelegt so wenig personenbezogene Daten wie möglich zu erheben.

Die Grundsätze „Privacy by design“, „Datensparsamkeit“ und „Datenmimimierung“ wurden bereits bei der Entwicklung berücksichtigt. eclipso Mail & Cloud kann man anonym und ohne Angaben von privaten Daten nutzen.

Energieeffizienz und Klimaschutz sind uns wichtig. Deshalb betreiben wir unsere Anlagen ausschließlich mit 100% Ökostrom.

eclipso Mail & Cloud wurde für Menschen entwickelt, die Sicherheit, den Schutz der Privatsphäre, Transparenz und ein faires Preismodell schätzen.

Wie ist die Idee zu eclipso Mail & Cloud entstanden ?

Weit vor Einführung der DSGVO im Mai 2018, kam mir die Idee, einen eigenen E-Maildienst unter einer eigenen Marke mit Wiederkennungswert zu starten. Irgendwas ohne den Begriff „Mail“ im Markennamen. Der Begriff wurde damals von fast allen Diensten im Namen verwendet, schon fast inflationär. So kam es bei einem Treffen mit einem guten Freund zu der Namensfindung „eclipso“. Wer wissen möchte was dahintersteckt, darf sich die Lösung gerne auf unserer Webseite ansehen.

Zunächst als nebenberufliches Projekt für Freunde und Familie entstanden, hat es sich aber schnell herausgestellt, dass Bedarf an einem Alternativangebot zu den Großen der Branche besteht. So kamen die ersten Kunden zu uns.

Wie würdest Du Deiner Großmutter eclipso Mail & Cloud erklären ?

Omas von heute sind informiert und wissen bereits, was E-Mail ist. Das muss man nicht mehr erklären.

Meiner Oma würde ich es so erklären:

„Liebe Oma, mit eclipso Mail & Cloud  kannst du alles was du in Schriftform erledigen möchtest (E-Mail, Fax, SMS, Briefpost), bequem am PC von zu Hause aus erledigen. Den Gang zum Postamt kannst du dir ebenfalls sparen, nicht nur in Pandemiezeiten. Sicher, datenschutzkonform und nachhaltig.“

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Zu der ursprünglichen Funktion des E-Maildienstes sind im Lauf der Zeit einige nützliche Funktionen wie z.B. Fotoalbum & Cloudspeicher, sowie Postdienste dazu gekommen.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Das Geschäftsmodell fußt auf mehreren Säulen:

  • Freemium
  • Unsere Mehrwert-Tarife Connect, Premium und Business (im Abo-Modell ohne automatische Verlängerung)
  • Mehrwert-Dienste wie z.B. Postdienste, Fax, SMS
  • Cloud-Speicherplatz
  • Zusatzangebote wie z.B.Sicherheitssoftware, S/MIME-Zertifikate etc.

Wie genau hat sich eclipso Mail & Cloud seit der Gründung entwickelt ?

eclipso Mail & Cloud ist im DACH-Bereich bereits ein Begriff. Kunden aus aller Welt nutzen mittlerweile unsere Dienste auf unserer englischsprachigen Plattform. Die Plattform selbst ist modular aufgebaut, skalierbar und jederzeit um weitere Funktionen und Apps erweiterbar.

Im Frühjahr 2020 habe ich die eclipso Academy ins Leben gerufen, mit der wir Bildungseinrichtungen aktiv unterstützen möchten.

Wie groß ist Euer Startup inzwischen ?

Mit einem starken Netzwerkteam aus externen Entwicklern und Geschäftspartnern sorgen ich tagtäglich dafür, dass unsere Kunden zufrieden sind. Da wir keine Investoren an Board haben, wachsen wir vielleicht etwas langsamer, dafür aber stetig.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

So richtig schief gegangen ist zum Glück nichts. Allerdings ist der Faktor Zeit, den man benötigt um eine Marke zu positionieren, nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Man braucht in erster Linie Geduld um ein gesundes Wachstum zu erreichen und Kundenvertrauen zu erlangen.

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Das Thema Kundensupport nimmt einen zentralen Punkt in der Strategie ein. Auch wenn das bedeutet, mehr Zeit und Geld zu investieren. Am Ende zahlt es sich aber aus, dass Kunden einen Ansprechpartner haben und sich nicht mit anonymen Chatbots herumschlagen müssen. Gerade bei einem so technisierten Produkt wie unserem.

Außerdem geht unsere SEO-Strategie langsam auf. Wir konnten mittlerweile gute bis sehr gute Platzierungen in den Suchmaschinen erreichen und werden auch international immer mehr wahrgenommen.

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Die Entwicklung und die Infrastruktur lebt von den Einnahmen und ist bislang aus eigenen Mitteln finanziert.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Auf der Agenda stehen in erster Linie Funktionserweiterungen wie z.B. Kollaborations- / Teamfähigkeit, die Integration einer Office-Suite und natürlich weiteres Wachstum.

Außerdem sind wir offen für Kooperationen und passende Geschäftsideen.

Vielen Dank für das Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.