Autohaus Seitz Gruppe stattet Filialen mit Batterie- und Schnellladesystem von Numbat aus

Pressemeldung:

Mit der Kooperation werden die Autohäuser der Seitz-Gruppe mit der Technologie des Cleantech-Unternehmens Numbat ausgestattet. Los geht es bereits 2023

Das familiengeführte Unternehmen Seitz erhält bereits 2023 an den ersten Autohaus-Standorten im Süden Bayerns und in Baden-Württemberg ein Numbat-System, also Schnellladelösung und Batteriespeicher in einem System. Es erfüllt somit alle Anforderungen, die an ein modernes und nachhaltiges Autohaus heute und zukünftig gestellt werden. Zudem hat Seitz damit einen positiven Einfluss auf die Energiewende.

Aus technischer Perspektive ist der Numbat eine Kombination aus Ultra-Schnellladesäule und Batteriespeicher mit 200 kWh. E-Autos können mit einer Ladeleistung von bis zu 300 kW ultraschnell in 10-15 Minuten aufgeladen werden. Die Schnellladesäule ist mit zwei Ladepunkten ausgestattet, bei gleichzeitiger Verwendung können jeweils bis zu 150 kW abgerufen werden.

Diese Produktkombination bringt mehrere positive Aspekte mit sich. Einer davon ist die Möglichkeit, den Netzanschluss des Autohauses durch den Batteriespeicher zu erweitern. Dadurch können eine, aber auch mehrere Wallboxen für ein langsameres Laden angebunden werden, obwohl der Anschluss die Leistung auf herkömmliche Art nicht hergibt. Für Autohäuser ist das ein großer Gewinn, denn den E-Autos, die für Probefahrten bereitgestellt werden, genügt meist ein langsamerer Ladevorgang über Nacht. Und sollte es doch einmal schnell gehen müssen, kann über die Ultra-Schnellladesäule geladen werden.

Neben dem Thema Laden spielt für Seitz aber auch das Energiemanagement und die Anbindung von Numbat an hauseigene PV-Anlagen eine große Rolle. Selbst erzeugter Strom kann im Batteriespeicher gepuffert werden und wird dann entweder zum Laden von E-Autos verwendet oder bei Bedarf in das Autohaus rückgespeist. So werden hohe Lastspitzen und damit einhergehend immer auch hohe Kosten vermieden. Nach Installation wird die Ladeinfrastruktur erstmal nur für die eigenen Fahrzeuge und Kunden verwendet. Im zweiten Schritt ist das Öffnen der Ladepunkte für öffentliches Laden möglich und denkbar.

„Durch die Kooperation mit dem Autohaus-Seitz sehen wir, dass die Technologie, die im Numbat steckt, für verschiedene Anwendungsfälle und somit auch für verschiedene Branchen spannend ist. Die Netzanschlusserweiterung durch Numbat ist in dem Fall ein tolles Beispiel für die Technologie. Wir freuen uns, dies mit einem Unternehmen aus der Region zu realisieren,“ sagt Martin Schall, Co-Founder/Managing Director der Numbat GmbH.

„Mit den Numbats werden wir in der Lage sein, sowohl die Engpass-Stellen aus der begrenzten Stromversorgungsmöglichkeit auszugleichen als auch durch eine intelligente Einbindung unserer PV-Anlagen die Versorgung mit dem eigenproduzierten Strom zu optimieren. Dies ist eine bedeutende Unterstützung in der Erreichung unserer ambitionierten Ziele hinsichtlich unserer Infrastruktur für die Elektromobilität“. Bernd Czolkos, Geschäftsführer der Walter Seitz GmbH + Co. KG

Über Walter Seitz GmbH + Co. KG

Mit knapp 30 Betrieben deckt die Seitz Gruppe das komplette Dienstleistungsspektrum über den Vertrieb von neuen und gebrauchten Fahrzeugen über einen Qualitäts-Markenservice bis zur optimalen Versorgung von Original Teilen für alle Volumenmarken des Volkswagen Konzerns ab. Neben dem Hauptsitz in Kempten sind die knapp 1.200 Seitz Beschäftigten an weiteren 15 Standorten in den jeweiligen Autohäusern, Lackiererbetrieben und Logistikzentren präsent. Geführt wird die Unternehmensgruppe von Martin Osterberger-Seitz und Bernd Czolkos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.