StrollMe – das flexible Abo für Kinderwagen & Kinderfahrräder und mehr

Hallo Timon, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei StrollMe kurz vor:
Ich bin Timon Beutel, 36 Jahre als und lebe mit meiner Frau und meinen zwei Söhnen in Augsburg. Ich bin eigentlich UX/UI-Designer und habe viele Jahre als Freelancer gearbeitet, bis ich 2020 mit Sebastian StrollMe gegründet habe. Unser Team besteht mittlerweile aus insgesamt sechs Vollzeitkräften mit denen wir gemeinsam an der Vision von StrollMe arbeiten.


Vielleicht möchtest Du uns Euer Startup, ganz zu Beginn unseres Interviews, kurz vorstellen?
Bei Strollme kannst du jegliche Produkte vom Baby- bis ins Kindesalter mieten, statt sie dir alle kaufen zu müssen. Unsere Kunden bestellen das von Ihnen gewünschte Produkt zum gewünschten Termin und nutzen es, solange sie es benötigen. Wenn sie feststellen, dass sie, z.B. mit dem Kinderwagen oder der Babytrage nicht zurechtkommen, können sie problemlos auf ein anderes Produkt wechseln. Da wir beide selbst Eltern sind wissen wir, wie unterschiedlich Kinder und die Bedürfnisse sind. Die zurückgesendeten Produkte werden professionell aufbereitet und zu einem günstigeren Preis als „refurbished“ wiedervermietet. Man kann bei uns neben Kinderwagen, Kinderfahrrädern und Fahrradanhänger samt Zubehör auch Babytragen und Federwiegen mieten.

Welches Problem wollt Ihr mit StrollMe lösen?
Unser Geschäftsmodell funktioniert nur, wenn die von uns vermieteten Produkten mehrere Kreisläufe durchlaufen und bisher ist jedes unserer Produkte mehrfach in die Vermietung gegangen. Demnach ist ein Abo bei StrollMe eigentlich immer nachhaltiger als der Kauf eines neuen Produktes. Ziel von StrollMe ist es den Eltern maximale Flexibilität in der Produktwahl bei Verlängerung des Nutzungszyklus der Produkte zu erreichen, indem wir sie professionell aufbereiten und sie von mehreren Familien genutzt werden können. Die Eltern profitieren mehrfach: Sie vermeiden hohe Einmalkosten bei der Anschaffung eines Kinderwagens oder Kinderfahrrads, sie bleiben flexibel weil sie jederzeit auf ein anderes Modell wechseln können und zudem tragen sie ihren Teil zur Circular Economy bei, dem Weg zu einer Kreislaufwirtschaft wo Ressourcen besser und nachhaltiger genutzt werden.


Wie ist die Idee zu StrollMe entstanden?
Ich kam auf die Idee zum Mietangebot für Kinderwagen, als er während der Schwangerschaft seiner Frau selbst auf der Suche nach einem geeigneten Kinderwagen war. Überfordert von der großen Auswahl und dem fehlenden Wissen, auf was es wirklich ankommt, wurde das Festlegen auf ein bestimmtes Modell in Frage gestellt. Bei einem gemeinsamen Abendessen mit Sebastian kam das Thema dann ohne große Absicht zur Sprache. Sebastian war Feuer und Flamme und hat daraufhin die halbe Nacht gerechnet und mich am nächsten Morgen aus dem Bett geklingelt mit der Aussage, man müsste dies unbedingt umsetzen.


Wie würdest Du Deiner Großmutter StrollMe erklären?
Statt wie früher die teure Erstausstattung für das Baby zu kaufen zu müssen, kannst du bei StrollMe nun Produkte wie Kinderwagen und Fahrräder mieten. Das bedeutet, dass du sie für eine bestimmte Zeit leihen und später zurückgeben kannst. Das ist praktisch, kostengünstig und ermöglicht es dir, immer das passende Produkt zur richtigen Zeit zu haben und die alten Produkte nicht im besten Zustand im Keller rumstehen zu haben. So kannst du flexibel bleiben und das Enkelkind mit den benötigten Produkten versorgen.


Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert?
Das Grundkonzept ist durchgehend gleichgeblieben. Wir haben jedoch unser Sortiment von anfänglich nur Kinderwagen zu der Möglichkeit ausgeweitet Kinderfahrräder, Babytragen, Federwiegen, Kindermöbel und vieles mehr bei uns mieten zu können.


Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell?
Eltern suchen sich ihr Wunschprodukt aus, wahlweise neu oder gebraucht, entscheiden sich für eine Mindestlaufzeit des Abos und wir senden ihnen das Produkt zu. Die Eltern nutzen das Produkt solange sie es brauchen und senden es dann zurück. Wir bereiten die Produkte anschließend auf, reparieren Schäden und vermieten es dann zu reduzierten Gebrauchtpreisen wieder. Alltagsschäden sind in der Miete inkludiert und für die Gefahr von Diebstahl bieten wir eine Versicherung an. Der Kunde kann kostenfrei das Produkt wechseln, sollte das Kind entweder aus dem aktuellen herausgewachsen sein oder sich die Bedürfnisse geändert haben.


Wie genau hat sich StrollMe seit der Gründung entwickelt?
Wir haben unser Sortiment auf derzeit etwa 250 unterschiedliche Produkte erweitern können und sind auf dem deutschen Markt mittlerweile eine echte Alternative zum Kauf. Von unseren Social Media Kanäle, über unser Produktsortiment bis hin zu unserem tollen Team sind wir konstant am wachsen.


Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen? Was habt Ihr daraus gelernt?
Wenn man Neues probiert, funktioniert einiges nicht so, wie man es sich vorstellt. Wir haben uns nie gegenseitig Vorwürfe gemacht, sondern immer geschaut, wie es weitergeht. Damit fahren wir bis heute sehr gut.


Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht?
Wir sind definitiv zur richtigen Zeit in den Markt getreten. Ein wichtiger Punkt ist unsere Bereitschaft Dinge einfach auszuprobieren und auf Basis der erhobenen Daten wichtige Entscheidungen zu treffen. Zudem haben wir uns ein großartiges und ambitioniertes Team aufbauen können, wofür wir sehr dankbar sind.


Wie ist Euer Startup finanziert?
Zu Beginn sind wir mit unseren eigenen Ersparnissen gebootstrapped. Nach dem erfolgreichen Start haben wir Ende 2020 einen VC Fonds und einen Business Angel von unserem Konzept überzeugen können und befinden uns aktuell in einer Series-A Investitionsrunde.


Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate?
Wir arbeiten daran, dass wir 2023 alle werdenden Eltern in Deutschland mit StrollMe und der Alternative zum Kauf von Kinderprodukten erreichen werden. 2022 haben wir gezeigt, dass StrollMe funktioniert und der Markt für uns bereit ist. 2023 wollen wir nun die nächsten Schritte gehen und aus unserem Start-up ein Scale-up machen. Bisher hatten wir viel Glück mit unserem Team. Wir hoffen auch weiterhin so tolle Mitarbeiter für uns gewinnen zu können. Natürlich arbeiten wir auch stetig an unserem Sortiment. 2023 werden viele weitere Kinderprodukte unser Angebot erweitern.

Herzlichen Dank für das Interview.

One thought on “StrollMe – das flexible Abo für Kinderwagen & Kinderfahrräder und mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.