Hallo Moritz, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei emproc SYS kurz vor:

Mein Name ist Moritz Koppe und ich bin Geschäftsführer der emproc SYS mit Sitz in Starnberg, die die Multi-Projekt-Controlling-Software PROBIS Expert für die Immobilienwirtschaft entwickelt. Ich bin seit über zehn Jahren Teil der emproc-Familie und leite seit 2019 das PropTech PROBIS Expert zusammen mit Robert Mühlstein. Verantwortlich bin ich vor allem für Business-Development, Sales & Marketing sowie das Consulting zur Software, war sieben Jahre als Projektleiter am Münchner Flughafen Power-Nutzer der Controlling-Software.

Vielleicht möchtest Du uns Euer Startup, ganz zu Beginn unseres Interviews, kurz vorstellen ?

PROBIS Expert ist die cloudbasierte Multi-Projekt-Controlling-Software für Banken, Investoren, Projektsteuerer, Projektentwickler und Controller. Vor allem ermöglicht die Software verschiedene Blickwinkel auf ein Projekt, ein Portfolio oder Fonds. Das Management bekommt die Ansicht über benutzerdefinierte Dashboards auf Kennzahlen und Gesellschaftsstrukturen, während der Projektleiter konkret einen Auftrag aus einem Development nach DIN oder Standardleistungsbuchstruktur erhält. Ein Dienstleister kann wiederum die Daten nach allen für ihn notwendigen Dimensionen (Bauteil, Ebene, Änderungsmeldung, TOTEX etc.) sehen. PROBIS Expert ermöglicht es, Kosten bei komplexen Immobilienprojekten effektiv zu steuern und auszuwerten. Mit der Software bietet sich auch die Möglichkeit, Projekte aus einem Portfolio auszuwählen und gegeneinander auszuwerten. Man kann also zum Beispiel alle Projekte nach beliebig vielen Projektattributen (Land, Stadt, Qualität, Funktion etc.) oder Dimensionen filtern. Wir können auch projektübergreifende Statistiken und Analysen von Cash-Flows, Prognosen und Kostenberichte liefern. Da PROBIS Expert die Weiterentwicklung einer seit 15 Jahren erfolgreich laufenden Software ist, würde die Aufzählung aller Möglichkeiten hier sicher den Rahmen sprengen. Prinzipiell lässt sich festhalten, dass wir selbst aus der Branche kommen und unsere Kunden hinsichtlich der Digitalisierung beraten. Wir nehmen sie zur Optimierung der digitalen Prozesse und der übergreifenden Steuerung an die Hand. Als führender Quantity Surveyor und Baumonitor für finanzierende Banken schafft emproc darüber hinaus Kostentransparenz und Risikominimierung bei Projekten innerhalb und außerhalb der EU und ermöglicht Kostenstabilität und frühzeitige Kostensicherheit in jeder Projektphase.

Welches Problem wollt Ihr mit PROBIS Expert lösen ?

Wir haben uns mit unserem PropTech vorgenommen, die Immobilienwirtschaft und dabei insbesondere deren Kostenmanagement und die Kostenmanagement- und Finanzprozesse von komplexen Immobilienvorhaben zu digitalisieren. Wir wollen doppelte Datenhaltung abschaffen und dem Kunden erheblich Zeit und Kosten sparen.

Wie ist die Idee zu PROBIS Expert entstanden ?

Die Idee entstand 2016, als man sich entschloss, die seit 15 Jahren laufende Software PROBIS weiterzuentwickeln und in eine eigene GmbH auszugliedern. Das war eng verbunden mit den immer wiederkehrenden Problemen, die im traditionellen Kostenmanagement durch fehlende Transparenz, unübersichtliche Tabellen und fehleranfällige Datenpflege durch verschiedene Nutzer entstehen. Fehler im Controlling können enorme Kosten verursachen. Mit PROBIS Expert können solche Probleme vermieden werden.

Wie würdest Du Deiner Großmutter PROBIS Expert erklären ?

Die Generation unserer Großeltern lebte in einer Zeit, wo es das Thema Digitalisierung einfach noch nicht gab. Der Großmutter zu erklären, was wir hier machen, wäre aber relativ einfach: PROBIS Expert ist ein Programm, das dem Nutzer hilft, vollumfängliche Übersicht über sein Immobilienportfolio oder Bauprojekt zu bekommen, alle Kosten einfach zu berechnen und auszuwerten, um dabei Geld zu sparen – alles auf einen Blick.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Das Konzept hat sich seit dem Start nur leicht verändert, aber wir haben, was die Infrastruktur der Software angeht, viel gelernt. Wir verwenden immer neuere Technologien, um uns für die Zukunft vorzubereiten und die Software noch zugänglicher zu machen.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Wir verwenden ein Lizenzmodell, welches den Nutzern erlaubt, Miet- oder -Kauflizenzen zu erwerben.

Wie genau hat sich PROBIS Expert seit der Gründung entwickelt ?

Die Entwicklung von PROBIS Expert ist bislang sehr positiv. Die ständige Weiterentwicklung unserer Software und die erfolgreiche Akquise von Neukunden aus verschiedenen Bereichen haben uns enorm wachsen lassen. Wir haben mittlerweile Kunden in ganz Europa aus verschiedenen Disziplinen der Immobilienwirtschaft.

Nun aber einmal Butter bei die Fische: Wie groß ist Euer Startup inzwischen ?

Wir beschäftigen mittlerweile 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und freuen uns sehr über die verschiedenen Menschen und Talente, die hier arbeiten.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

So richtig in den Sand gesetzt haben wir eigentlich nichts, wir sind stetig gewachsen. Natürlich gab es auch kleinere Probleme beim Aufbau des Start-ups und im Arbeitsprozess. Doch wir sind ein gutes Team, das offen über Probleme spricht und gemeinsam Wege sucht und findet.

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Es kommt auf die Menschen an, die gemeinsam und mit Leidenschaft an einem richtig guten Produkt arbeiten. Ohne sie geht nichts.

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Wir sind mit Leidenschaft dabei, das ist alles.

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Aktuell über Fremdkapital.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten zwölf Monate ?

Unser noch junges Produkt PROBIS Expert ist die Weiterentwicklung von PROBIS. Wir sind richtige Tüftler und suchen ständig nach weiteren Verbesserungen, um die Software noch anwenderfreundlicher zu machen.

In den kommenden zwölf Monaten wollen wir unser Unternehmenswachstum dynamisch fortsetzen und sowohl neue Kunden und Aufträge als auch neue Kolleg*innen für unser Team gewinnen. Unter anderem bauen wir unser Risiko-Management-Tool, die Kennwertdatenbank weiter aus und erweitern unsere Dashboards.

Vielen Dank für das Interview.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.