Mindshine – der Personal Trainer für den Geist

Hallo Stephan, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Vielleicht möchtest Du uns Euer Startup Mindshine, ganz zu Beginn unseres Interviews, kurz vorstellen?

Mit Mindshine möchten wir so vielen Menschen wie möglich helfen ihr volles Potenzial zu entdecken. Wir treten an, um eine Welt zu gestalten, in der mentale Fitness genauso zugänglich, erstrebenswert und einfach ist wie körperliche Fitness.

Der erste große Schritt dahin ist die Mindshine App – Dein Mental Fitness Coach.

Ganz egal ob du dein Selbstbewusstsein steigern, produktiver arbeiten oder dich einfach nur glücklicher fühlen möchtest – all das beginnt in deinem Kopf, deinem Mindset, und das lässt ich wie ein Muskel trainieren. Hierfür haben wir ein wissenschaftlich fundiertes Trainingsprogramm entwickelt, welches dich in nur 10-15 Minuten täglich Schritt für Schritt näher an dein persönliches Ziel bringt.

Welches Problem wollt Ihr mit Mindshine lösen ?

Fast alle Menschen haben ein starkes inhärentes Bedürfnis sich als Person weiterzuentwickeln, um glücklicher und erfolgreicher durchs Leben zu gehen.

Gleichzeitig zeigen Studien, dass 7 von 10 Menschen unzufrieden mit ihrer persönlichen Entwicklung sind.

Wir haben uns gefragt warum das so ist und konnten 3 Hauptgründe dafür identifizieren:

  1. Das Angebot ist schlichtweg überwältigend. Motivational Speaker, Podcasts, Audiobücher, Bücher, Coachings, etc. Es ist super schwer den für sich selbst passenden Einstieg zu finden.

  2. Wenn man dann das vermeintlich richtige für sich gefunden hat, scheitern viele daran die notwendige Zeit regelmäßig aufzubringen.  

  3. Wenn diese beiden Hürden mal überwunden sind, fühlen sich viele zwar kurzfristig inspiriert, schaffen es aber nicht nachhaltig positive Denk- und Verhaltensmuster zu etablieren.

Und genau um diese drei „pain points“ herum haben wir Mindshine entwickelt.

Wie ist die Idee zu Mindshine entstanden ?

Die Idee zu Mindshine kam bei meinem vorigen Job beim Münchener Fitness-Startup Freeletics. Die Vision dort war „Menschen dabei zu unterstützen die beste Version ihrer Selbst zu werden“. Wir haben dort oft darüber diskutiert das physische Fitness zwar ein wichtiger Baustein dafür ist, dass der mentale Aspekt jedoch mindestens genauso wichtig, wenn nicht vielleicht sogar noch wichtiger ist. So bin ich dann nach einigen Jahren selbst losgezogen und habe mit meinem Mitgründer, dem Führungskräfte-Coach Joachim Simon zusammengetan um ein personalisiertes Trainingsprogramm für mentale Fitness zu entwickeln.

Wie würdest Du Deiner Großmutter Mindshine erklären ?

“Hi Omi, stell dir mal vor es gäbe eine Pille mit der jeder Mensch weniger an sich selbst zweifeln, stetige näher an seine Lebensziele kommen und dabei auch noch zufrieden den Moment genießen könnte. Wäre das nicht genial? Tja, diese Pille gibt es leider nicht. Was es aber schon gibt, sind bewährte mentale Trainingsmethoden die dich Schritt für Schritt so fühlen lassen. Und Mindshine zeigt dir auf kinderleichte Weise wie das geht.“

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Ja, seit der Geburt der Idee bis heute hat sich viel verändert. Unser erster Prototyp war ein Chatbot, der die Menschen hätte coachen sollen. Dann kam die App mit einzelnen Trainings-Inhalten. Mittlerweile haben wir eine große Vielfalt von 4-wöchigen Trainingsplänen, die das „Dranbleiben“ noch einfach machen. Wichtig für uns ist es schnelles Marktfeedback für unsere Hypothesen zu bekommen und uns iterativ und nah am Kunden in die richtige Richtung zu bewegen.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Mindshine ist ein klassischen Freemium Modell. Der Nutzer kann neben dem 14-tägigen Basiskurs mit einer Reihe weiterer Übungen kostenfrei trainieren. Um alle Inhalte freizuschalten inklusive unserer 4-wöchigen Trainingspläne die die Nutzer gezielt an Themen wie Dankbarkeit, Selbstbewusstsein oder Fokus arbeiten lassen, bieten wir verschiedene kostenpflichtige Abo-Modelle an – ab 5,83€ pro Monat. 

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Mit Crealize aus Essen haben wir seit Tag 1 einen strategischen Partner an Board der genau so von unserer Vision überzeugt ist wie wir selbst und neben Kapital eine gehörige Portion unternehmerische Erfahrung mitbringt. Ich könnte mir kein besseres Setup für Mindshine vorstellen.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Wir lieben unser Produkt und haben deshalb extrem viel Zeit und Liebe reingesteckt. Jetzt gilt genauso viel Zeit und Liebe in die Vermarktung zu stecken. Wir wollen den Begriff „mental fitness“ prägen und zu einem Lifestyle etablieren und unsere User Base in den nächsten 12 Monaten verzehnfachen.

Vielen Dank für das Interview.

One thought on “Mindshine – der Personal Trainer für den Geist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.