Insgesamt 20 Millionen Euro für Proptech-Scale-up casavi: Wachstumsfonds Bayern investiert in Software für Immobilienbewirtschaftung

Die casavi-Gründer (v.l.n.r.): Peter Schindlmeier, Oliver Stamm, Dabid Langer (Copyright: casavi GmbH)

Pressemitteilung:

Landshut/München, 16. Dezember 2021. Das Scale-up casavi hat eine Series-B-Finanzierungsrunde im Gesamtvolumen von 20 Millionen Euro erfolgreich abgeschlossen. Das Münchener Software-as-a-Service-Unternehmen (SaaS) zählt mit seiner gleichnamigen Online-Lösung für die digital gebündelte Immobilien­bewirtschaftung und -verwaltung zu den reichweitenstärksten Proptech-Plattformen im europäischen Markt. Lead-Investoren der Runde sind digital+ Partners, der von Bayern Kapital verwaltete Wachstumsfonds Bayern und der High-Tech Gründerfonds (HTGF), zudem unterstützen auch die bestehenden Investoren Dquadrat und WENVEST das Münchner Unternehmen bei seiner künftigen Entwicklung. 

Eine effiziente und nutzerorientierte Bewirtschaftung von Gebäuden erfordert die reibungslose Zusammenarbeit zwischen Verwaltern, Eigentümern, Mietern und Dienstleistern. Auf innovative Weise wird diese Zusammenarbeit ermöglicht durch casavi. Die casavi GbmH wurde 2015 in München von Peter Schindlmeier, Oliver Stamm und David Klötzer gegründet und beschäftigt derzeit 75 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Standorten in München, Frankfurt und Berlin.

Die gleichnamige Online-Plattform dient als digitales Bindeglied zwischen all diesen in der Immobilienwirtschaft aktiven Parteien. Mit der cloudbasierten Software-as-a-Service-Lösung von casavi können Wohnungsunternehmen und Gebäudeverwaltungen effizienter und kostengünstiger mit der Bewohnerschaft in Kontakt treten und dabei stärker auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen. Kernfunktionen sind etwa ein Online-Vorgangsmanagement, Service-Apps für Mieter und Eigentümer sowie die digitale Dienstleister-Plattform Relay (Dienstleistersteuerung und Vernetzung des gesamten Gebäude-Ökosystems). Auf diese Weise werden aktuelle Informationen, Serviceangebote oder wichtige Dokumente transparent und jederzeit abrufbar für die Mieter und Wohnungseigentümer bereitgestellt. So können alle in der Immobiliennutzung involvierten Parteien schneller und kundenfreundlicher kooperieren.

Schon heute setzen rund 1.000 Immobilienverwalter und Wohnungsunternehmen auf die Cloud-Lösung von casavi, die Plattform wird für das Management von mehr als 1,6 Millionen Wohneinheiten und 70.000 Gebäuden in Deutschland, Österreich und der Schweiz genutzt.

„Mit casavi haben wir eine auf die spezifischen Anforderungen der Immobilienwirtschaft ausgerichtete Plattform etabliert und ermöglichen damit die digitale Vernetzung ihrer Beteiligten erstmals auf skalierbare Art und Weise“, erklärt casavi-Geschäftsführer Peter Schindlmeier. „Ohne die Unterstützung erfahrener, kapitalstarker Investoren wäre diese sehr erfolgreiche Entwicklung nicht möglich gewesen. Dank der aktuellen Finanzierungsrunde sind wir nun in der Lage, unsere bereits starke Marktposition weiter auszubauen.“

Nach bereits ersten erfolgreichen Projekten mit internationalen Kunden sollen die neuen finanziellen Mittel in die Erschließung weiterer Absatzmärkte in Europa fließen. Auch ist geplant, die Plattform um neue Features zu erweitern, zum Beispiel um Funktionen für hybride Eigentümerversammlungen (ETV) und ein Modul zur Abbildung der EU-weit gültigen EED-Verordnung. Zudem soll das Team an allen Standorten im kommenden Jahr um insgesamt mehr als 50 weitere Stellen ausgebaut werden.

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger: „Innovative Hightech-Gründungen sind auf signifikante Wagniskapitalbeteiligungen angewiesen, um die eigene Marktposition international zu halten und auszubauen. Mit dem von Bayern Kapital verwalteten Wachstumsfonds Bayern unterstützen wir innovative Technologieführer wie casavi seit vielen Jahren beim erfolgreichen Abschluss dieser großen Finanzierungsrunden. So tragen wir zur Schaffung zukunftsfähiger, attraktiver Arbeitsplätze bei und bringen den Spitzenstandort Bayern nachhaltig voran.“  

Gemeinsam mit dem HTGF hatte sich Bayern Kapital erstmals 2016 mit dem Seedfonds Bayern an casavi beteiligt und zur Festigung der Technologieführerschaft beigetragen. „Wir sehen nach wie vor enormes Digitalisierungs- und Automatisierungspotential in der Immobilienwirtschaft. casavi ist auf dem besten Weg, dieses Potential in den kommenden Jahren auch international zu schließen“, sagt Roman Huber, Geschäftsführer von Bayern Kapital. „Die Erfolgsgschichte des Unternehmens verkörpert, wofür der Hightech-Standort Bayern steht: Ein ambitioniertes Team, das mit Unternehmergeist und technologischem Know-how eine innovative Technologie zu einem skalierbarem Geschäftsmodell mit attraktiver Perspektive vorantreibt. Deshalb unterstützen wir casavi gern bei seinen kommenden Wachstumsplänen.“

Über casavi:

casavi, eine der reichweitenstärksten Proptech-Plattformen in Europa, führt die wichtigsten Beteiligten in der Bewirtschaftung von Immobilien – vom Verwalter, Eigentümer und Mieter über die unterschiedlichsten Immobiliendienstleister – auf einer Plattform zusammen und stellt so die effiziente und nutzerorientierte Bewirtschaftung von Gebäuden sicher. Die casavi-Kernfunktionen Vorgangsmanagement, Service-App und Dienstleister-Portal werden derzeit von ca. 1.000 Kunden für das Management von mehr als 1,6 Millionen Wohneinheiten und 70.000 Gebäuden in Deutschland, Österreich und der Schweiz eingesetzt. Das 2015 gegründete Unternehmen beschäftigt an den Standorten München, Frankfurt/Main und Berlin derzeit 75 Mitarbeiter.

Über Bayern Kapital:

Die Bayern Kapital GmbH mit Sitz in Landshut wurde auf Initiative der Bayerischen Staatsregierung 1995 als 100-prozentige Tochtergesellschaft der LfA Förderbank Bayern gegründet. Bayern Kapital stellt als Venture-/Growth-Capital Gesellschaft des Freistaats Bayern den Gründern innovativer High-Tech-Unternehmen und innovativen Technologieunternehmen in Bayern Beteiligungskapital zur Verfügung. Bayern Kapital verwaltet spezialisierte Beteiligungsfonds mit einem Beteiligungsvolumen von rund 700 Millionen Euro. Bislang hat Bayern Kapital über 350 Millionen Euro Beteiligungskapital in rund 300 innovative, technologie-orientierte Unternehmen aus verschiedensten Branchen investiert, darunter Life Sciences, Software & IT, Werkstoffe & Neue Materialien, Nanotechnologie sowie Umwelttechnologie. Bayern Kapital hat die zum Teil börsennotierten und in ihren Branchen heute als Marktführer geltenden Unternehmen EOS Electro Optical Systems, congatec, MorphoSys, voxeljet, parcelLab, SimScale und viele weitere bereits früh bei der Realisierung ihrer Projekte und auch großvolumiger Finanzierungsrunden unterstützt. So sind in Bayern über 8.000 Arbeitsplätze dauerhaft in zukunftsfähigen Unternehmen entstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.