Capital-Ranking: Wayra Deutschland zum besten Innovation Lab ausgezeichnet

Pressemitteilung:

Das Wirtschaftsmagazin Capital stellt Wayra Deutschland im Ranking der besten Innovationslabore auf den ersten Platz. Die Platzierung liefert einen deutlichen Beleg für den Erfolg des Venture-Client-Modells, bei dem der Mutterkonzern Telefónica als Kunde der Start-ups etabliert werden soll. Der Münchner Innovation Hub gilt damit als Blaupause, wie Innovation Hubs in Deutschland funktionieren können.

München, 17. Juni 2021 – Das Wirtschaftsmagazin Capital hat Wayra Deutschland zur besten Digital Innovation Unit gekürt. Nachdem der Innovation Hub des Telekommunikationskonzerns Telefónica zu Beginn der Studienreihe noch gar nicht im Ranking vertreten war, ging es bereits in den letzten beiden Jahren steil nach oben auf die Plätze Drei und Zwei. Nun ist der Münchner Hub ganz oben angekommen.

Florian Bogenschütz, Managing Director bei Wayra Deutschland: “Wir freuen uns wahnsinnig über diese Auszeichnung, denn sie zeigt, wie sehr wir uns seit der Gründung vor neun Jahren entwickelt haben. Das ganze Team ist immer die Extra-Meile gegangen, um die Telefónica mit den besten Start-ups zu verbinden. Auf diese Weise schaffen wir es, die Herausforderungen der Business Units im Konzern mit den innovativsten Produkten am Markt zu lösen – zum Beispiel im Bereich der 5G-Technologien. Der erste Platz im Capital-Ranking zeigt uns, dass Venture Clienting der beste Weg ist, Start-ups mit etablierten Unternehmen zusammenzubringen.“

Ziel: Telefónica als Kunde der Start-ups etablieren

Wayra Deutschland verfolgt mit dem Venture-Client-Modell das Ziel, die Telefónica als Kunden der Start-ups im Portfolio zu etablieren, statt ausschließlich in diese zu investieren. Mit diesem Ansatz profitieren sowohl die Geschäftseinheiten der Telefónica als auch die Start-ups deutlich besser und schneller: Während die Abteilungen in der Zusammenarbeit mit Gründerinnen und Gründern Innovationen am tatsächlichen Bedarf umsetzen, wachsen die Start-ups an der Zusammenarbeit mit echten Kunden und Umsätzen. 

In der Studie „Konzerne auf den Spuren von Start-ups 2021“ untersuchten Expertinnen und Experten von Infront Consulting und Capital die Ergebnisse, die Digital Innovation Units Labs für deutsche Konzerne und mittelständische Unternehmen bringen. Die Resultate sind insgesamt vielfältig und zeigen sowohl die Fortschritte als auch Hindernisse bei Innovationslaboren in Deutschland auf: Während die besten Einheiten mit ihren Ventures mittlerweile 8-stellige Umsätze generieren, kommen einige Einheiten nicht über die Prototyping-Phasen hinaus. Die Empfehlung der Studienleiter:innen aus den Ergebnissen lautet pointiert: „Die Blaupausen sind vorhanden. Jetzt braucht es Mut, Strategie, aber auch Durchhaltevermögen, um in einer immer schneller digitalisierenden Welt als Gewinner hervorzugehen.“

Wayra Deutschland schnitt bei den Bewertungskriterien “Wachstum & Potenzial”, “Geschwindigkeit” sowie “Kommerzieller Erfolg” überdurchschnittlich ab. “Das Resultat der Studie macht deutlich, dass wir als Wayra heute tatsächlich als Blaupause dafür stehen, wie Innovation Hubs funktionieren können”, sagt Bogenschütz. “Unser Erfolgsrezept ist dabei ein Ansatz, der auf klaren Prinzipien beruht. Wir suchen nur nach Innovationen, die für die Geschäftseinheiten der Telefónica tatsächlich relevant sind.” 

5G & Diversity: Fokus auf die Herausforderungen von morgen

Gleichzeitig bringt das Modell den Start-ups einen echten Mehrwert: Weil die Initiative immer von einer Geschäftseinheit ausgeht, wird das jeweilige Start-up zu einem echten Lieferanten bei der Telefónica – und macht auch einen sicheren Umsatz. “Wir haben einen klar definierten Prozess vom Aufbau des Start-ups in unserer Community über die Generierung von Einnahmen bis hin zu Investitionen nach erfolgreichen Pilotprojekten. Für Start-ups ist das viel wertvoller als ein reines Investment”, so Bogenschütz.

Und Wayra Deutschland weiß auch, wohin es bei der Telefónica in Zukunft gehen wird. Mit dem Umbau des Innovation Hubs zu einem 5G-fähigen Tech Lab, in dem Start-ups Geschäftsmodelle, Produkte und Dienstleistungen auf Basis der neuen Technologie entwickeln können, wurden zu Beginn des Jahres die Weichen für die Zukunft gestellt.

“Dass wir im Ranking auf dem ersten Platz stehen macht uns stolz”, sagt Bogenschütz. Allerdings haben wir auch noch einiges vor und die Auszeichnung motiviert uns, die vielen Themen voranzutreiben, die es zu bewältigen gilt. So stehen wir beim Thema Diversität und der Überwindung einer Überzahl männlich geführter Start-ups immer noch relativ am Anfang. Wir wollen, dass unser Portfolio diverser wird und wir Frauen noch viel stärker zur Gründung von Start-ups ermutigen – ganz einfach weil wir nach vorne denken und wissen, dass zum Beispiel die Erfolgsquoten gemischter Teams höher sind. Gelingt uns das, bin ich überzeugt, dass wir auch in den kommenden Jahren weiter ganz vorne mitspielen werden.”

Über Wayra Deutschland

Wayra Deutschland ist der Open Innovation Hub des Telekommunikationskonzerns Telefónica. Als Early-Stage-Investment-Arm skaliert Wayra technologieorientierte Start-ups. Der Fokus liegt auf dem Venture-Client-Model, das es Start­-ups aus den Bereichen Internet der Dinge, Datenanalytik, Cyber­sicherheit und Künstliche Intelligenz  ermöglicht, Telefónica als Kunden für Produkte und Lösungen zu gewinnen – und bietet gleichzeitig einen einzigartigen Zugang zur Infrastruktur des global agierenden Telekommunikationsunternehmens. Die Telefónica profitiert wiederum von den innovativen Ideen der Start-ups, einerseits zur Verbesserung von Prozessen innerhalb des Telefónica-Konzerns sowie außerdem der Entwicklung neuer Produkte für Telefónica-Marken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.