Flowdust – das Feedback-Tool für Eure Website

Hallo Ihr Beiden, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Bitte stellt uns zu Beginn Euch bei Flowdust kurz vor:

Hi, wir sind Ariane und Kevin Pollak, beide 24 und kommen aus Wunsiedel im schönen Fichtelgebirge.

Vielleicht möchtest Du uns Euer Startup, ganz zu Beginn unseres Interviews, kurz vorstellen ?

Mit unserem Startup Flowdust wollen wir Webseiten-Betreibern dabei helfen, schnell und einfach wertvolles Feedback zu sammeln. Dafür stellen wir verschiedene Widgets zur Verfügung, die direkt auf der eigenen Website platziert werden.

Welches Problem wollt Ihr mit Flowdust lösen ?

Wir möchten sowohl das Sammeln, als auch das Abgeben von Feedback so angenehm und zeitsparend wie möglich gestalten. Es soll Spaß machen, seine Meinung zu teilen.

Wie ist die Idee zu Flowdust entstanden ?

Wir hatten bereits zuvor an diversen Projekten gearbeitet, wussten aber nie wirklich, wie diese ankamen. Gewöhnliche Tools waren uns zu umständlich und wir haben daraufhin überlegt, wie man das Ganze bestmöglichst lösen kann. So entstand der erste Prototyp von Flowdust.

Wie würdest Du Deiner Großmutter Flowdust erklären ?

Wir helfen Nutzern im Internet dabei, die Meinung ihrer Kunden zu sammeln und zu verstehen.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Anfangs sind wir nur mit einem Umfrage-Widget gestartet, haben das aber nun erweitert und arbeiten sogar schon an neuen Widgets. Das Konzept blieb allerdings gleich: Praktische & schöne Widgets für die eigene Website

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Es funktioniert nach einem Abo-Prinzip. Man sucht einen für sich passenden Plan aus und zahlt monatlich. Dafür bekommt man alle Widgets zur Verfügung gestellt.

Wie genau hat sich Flowdust seit der Gründung entwickelt ?

Wir hatten anfangs einen ganz anderen Namen für unser Startup und ein komplett anderes Design. Wie schon angesprochen, war damals die Idee nur kurze & simple Umfragen anzubieten. Allerdings war schnell klar, dass wir daraus viel mehr machen können und wir haben uns dazu entschlossen, mehrere Widgets anzubieten.

Wie groß ist Euer Startup inzwischen ?

Da wir erst im November 2020 gelauncht haben, besteht unser Unternehmen noch aus uns Beiden. Wir haben Glück, dass wir alles selbst machen können und uns dabei gut ergänzen.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

So richtig schief gegangen ist glücklicherweise bisher nichts. Wir hatten nur ein paar Hürden, die wir überwinden mussten. Beispielsweise das Thema Datenschutz oder diverse Marketing Strategien.

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Neben den ganzen technischen Fähigkeiten, haben wir sehr viel über Unternehmensführung gelernt. Auch Thema Mindset ist eine wichtige Sache. Ganz egal, was Andere sagen, man sollte sich immer selbst treu bleiben und niemals aufgeben.

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Die Gestaltung und Funktion unserer Widgets sind immer sofort gut angekommen.

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Wir finanzieren unser Startup selbst.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Wir wollen eine große Feedback Plattform schaffen und eine Community aufbauen. Neben der Erweiterung unseres Widgets-Sortiment ist auch die internationale Ausweitung geplant.

Vielen Dank für das Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.